Modernste Technik für Tränenwegerkrankungen

17. Februar 2017 | By More

Augenklinik Sulzbach erweitert Spezialambulanz um Sektion für Lidchirurgie.

Die Sektion Lidchirurgie der Augenklinik Sulzbach ist die größte im Saarland und spezialisiert auf minimal-invasive Verfahren. Mit modernen Biomikroskopen und computergestützten bildgebenden Verfahren stellt die Sektion für Lidchirurgie nahezu alle relevanten Organstrukturen in der Augenheilkunde dar. Unter Leitung von PD Dr. med Gesine Szurman setzt die Lidchirurgie neue Impulse für schonendere Operationen am Auge und erweitert das Angebot der Spezialambulanz. Erstmals im Saarland ist jetzt die schonende Behandlung der Volkskrankheit „Tränendes Auge“ mit dem Mikro-Endoskop möglich. Ermöglicht wird das durch eine minimal-invasive Behandlungsoption.

Die Augenklinik Sulzbach hat ihr Spektrum um die Sektion für Plastisch-Rekonstruktive Lid- und Periokuläre Chirurgie erweitert und etabliert die Tränenwegs-Endoskopie als Standard für die Behandlung des tränenden Auges. Mit diesem neuen, minimal-invasiven Verfahren werden verengte Tränenwege besonders schonend geweitet und große Eingriff meistens vermieden. Das Verfahren erweitert die Behandlungsoptionen der Lidchirurgie und erhöht die Attraktivität der Spezialambulanz am Standort Sulzbach.

Neues Behandlungsverfahren: Endoskopische Tränenwegs-OP
Verschlossene Tränenwege lassen sich jetzt besonders schonend mit einem minimal-invasiven Endoskop mit integriertem Bohrsystem behandeln. Verschlüsse werden mit dem Endoskop lokalisiert und mit dem Mikrobohrer durchtrennt. Privatdozentin Dr. med Gesine Szurman erklärt: „Wir arbeiten hier besonders schonend und können die Operationen schneller durchführen und die Bildung von Narben verhindern. So behandeln wir auch Verschlüsse des Tränen-Nasenkanals minimal-invasiv und narbenfrei“.

Vorteile der Mikroendoskopie in Sulzbach
Das modulare Mikroendoskop ermöglicht im Rahmen der Tränenwegendoskopie ein Maximum an Flexibilität und Effektivität. Mit nur einem Endoskop sind alle diagnostischen und interventionellen Maßnahmen schnell und sicher durchführbar. Neben der Spülung unter Sicht auch im unter 1 mm dünnen Tränenkanalsystem, erschließen insbesondere die Mikrodrill- und die Laserdakryoplastik neue Möglichkeiten in der minimal-invasiven Behandlung von Tränenwegs-Erkrankungen. 

Routinierte Experten für Lid- und Tränenwegerkrankungen
Die Spezialambulanz für Lidchirurgie ist eine Besonderheit: Sie bietet den Komfort eines modernen ambulanten OP-Zentrums, aber die Sicherheit einer routinierten Augenklinik. Die Sektions-Leiterin, Privatdozentin Dr. med. Gesine Szurman berichtet: „Gerade bei der Chirurgie im Gesichtsbereich rund um die Augen ist ein gutes kosmetisches Ergebnis besonders wichtig. Deshalb bieten wir ein spezialisiertes Ärzte-Team mit langjähriger Erfahrung in der Lidchirurgie. Dazu verwenden wir ausschließlich die modernsten Geräte und haben uns auf die neuen, besonders schonenden minimal-invasiven Behandlungsmethoden spezialisiert.“ Die anerkannte Expertin besitzt mehrere Zertifikate für plastisch-rekonstruktive und oculoplastisch-ästhetische Lidchirurige und ist offizielle Fortbildungsleiterin der großen Fachgesellschaften.

Spezialsprechstunde für Lid- und Tränenwegerkrankungen
Das spezialisierte Ärzte-Team deckt das gesamte Spektrum der Lid- und periokulären Chirurgie ab. Ausgedehnte Lidrekonstruktionen, Korrektur von Lidfehlstellungen, kosmetische Operationen und minimal-invasive BOTOX-Behandlung. Tränenwegerkrankungen behandelt die Lidchirurgie schonend und minimal-invasiv mit dem Tränenwegendoskop. Zusätzlich widmen sich die Ärzte der Behandlung von entzündlichen Lid- und Orbitaerkrankungen. Privatdozentin Dr. Szurman ist zufrieden: „Wir führen pro Jahr über 1.000 Eingriffe am Lid erfolgreich durch und freuen uns über die rasch steigende Nachfrage.“ Die Patienten vertrauen auf die größte Spezialambulanz für Lid- und Periokuläre Chirurgie im Saarland.

Quelle + Bild: Augenklinik in Sulzbach

Category: Medizin

Comments are closed.